Von Skinfox Inntalsport

Tipps zum passenden Stehpaddel-Material für Kinder

Es gibt wenige Wassersportarten, die man so gut mit der ganzen Familie ausüben kann, wie das Stand Up Paddeln! Sind die Kids noch kleiner, können sie auf dem Elternboard einfach mitfahren. Sind sie etwas größer und kräftiger, wollen sie bestimmt selbst SUPen. Das ist kein Problem, denn das Stehpaddeln ist wirklich kinderleicht zu erlernen, schult Körpergefühl und Motorik und macht riesigen Spaß!

Viele Hersteller von Wassersportartikeln und SUP-Boards haben den Trend zum Familien-Sport mittlerweile erkannt und bieten spezielle Kinder-Produkte an. Von der geeigneten Kleidung, über kürzere Paddel bis hin zu leichteren und wendigeren Kinder-Boards gibt es alles zu kaufen. Möchtest du ein Board kaufen, das auch deine Kinder fahren können, muss das aber nicht unbedingt ein spezielles Kids-Board sein. Auch ein kurzes SUP-Board für Erwachsene kommt in Frage. Es sollte lediglich relativ leicht und wendig sein, wobei du letzteres mithilfe einer möglichst kurzen Finne erreichen kannst.

Bei der Auswahl eines geeigneten Paddels für Kinder solltest du darauf achten, dass es leicht, kurz und im Idealfall größenverstellbar ist, sodass es mitwachsen kann. Auch das Paddelblatt sollte möglichst klein sein, um den Kraftaufwand beim Paddeln gering zu halten.

Haben deine Kids eine Körpergröße von 1,55 m bzw. ein Gewicht über 50 kg erreicht, kannst du bedenkenlos auf ein „normales“ SUP-Board zurückgreifen. Du musst bei der Board-Auswahl dann nur noch den geplanten Einsatzzweck und die Paddelerfahrung mit berücksichtigen.

Ein SUP-Board speziell für Kinder und Jugendliche ist beispielsweise das SUP Z-RAY K9.
 

SUP Z-RAY K9 Kinder /Jugendliche

Stand Up Paddle Board inkl. Pumpe + Paddel +Leash Coil + Tasche

für Kinder und Jugendliche bis 60 kg
Komplettset inkl. Paddel, Pumpe, Finnen, Tasche und Sicherheitsleine (Leash Coil)
extreme Festigkeit und Sicherheit für Kinder
Der ultimative Wasser-Spaß auch für die Kids

Stand Up Paddle Set Z-Ray K9 für Kinder und Jugendliche aus dem Hause Jilong.
Die Z-Ray SUPs von Jilong, einem der führenden Hersteller auf dem Markt, bestechen durch ausgezeichnete Qualität, Wendigkeit und Stabilität.
Das Z-Ray K9 Set wurde speziell für Kinder und Jugendliche bis 60 kg entwickelt, damit auch diese in die Welt des Stand-Up-Paddelns eintauchen und den ultimativen Spaß beim Wellen-Gliden erleben können.
Das 10 cm dicke SUP-Board wurde im Spezialverfahren (drop-stitch-Boden) verwebt und sorgt so für extreme Festigkeit und Sicherheit.
Mit der mitgelieferten High-pressure Pumpe ist das Z-Ray K9 SUP schnell aufgepumpt und sofort einsatzbereit. Die im Lieferumfang enthaltene Sicherheitsleine (Leash coil) kann am Edelstahl D-Ring befestigt werden und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Mit der praktischen Tasche kann das Jilong Z-Ray K9 schnell und leicht transportiert werden.

Technische Daten:

Maße: 244 x 76 cm
maximale Belastbarkeit: 60 kg
Finnen: 1 x Zentralfinne, abnehmbar
Sicherheitsleine (Leash): 240 cm, Durchmesser 6 mm TPU
Edelstahl D-Ring zur Befestigung der Sicherheitsleine
Standfläche: EVA im Wellen-Design für sicheren Stand
Double-layer Baumwollgriff, extra komfortabel
Individual Z shape air valve Luftventil
Paddel: Aluminium SUP Paddel 162 cm

Lieferumfang:

Z-Ray K9 SUP
Aluminium SUP Paddel 162 cm
Z-Ray extra high pressure Luftpumpe
Zentralfinne
Sicherheitsleine (Leash) 240 cm
Transporttasche

 

Z-Ray K9 Set bei Amazon ansehen

Von Skinfox Inntalsport

Welt-Elite der SUP-Sportler kommt an den Brombachsee zum Paddeln

die Weltelite der SUP Sportler reist vom 14. bis 17. Juni an den kleinen Brombachsee zum großen Lost Mills Stand-Up-Paddling-Event im fränkischen Seenland. Es werden knapp 150 Paddler aus ca. 25 Ländern erwartet. Das Stand-Up Paddling ist damit eines der größten Wassersport Events im fränkischen Seenland. In diesem Jahr ist auch eine kleine Delegation aus Tahiti angereist um an den Start zu gehen. Das Paddeln im Stehen hat hier schon eine längere Tradition, bei uns ist das Stand-Up-Paddling erst noch auf dem Weg vom Exoten- zum Breitensport.

Das Lost Mills Race findet heuer zum fünften Mal am Brombachsee statt,  seitdem hat sich eine Menge getan. Die einstige Randsportart für Exoten macht sich auf den besten Weg zum Breitensport.  Auf dem Brombachsee sind die Stehenden Paddler auf ihren Brettern bereits ein normales Bild geworden. Der Deutsche und auch der Europäische Kanuverband haben inzwischen den SUP Sport entdeckt und reklamieren den Sport für und mit ihrer Organisation. Dadurch wird der gesamte SUP Sport durch einen starken Partner gepusht und erlang mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung um Stand-Up-Paddling olympisch werden zu lassen.

Veranstalter des Lost-Mills Rennen im fränkischen Seenland ist Rolf Gsänger, der hier am Brombachsee besser bekannt ist als „Surf-Sepp“. Er betreibt den SUP Center am kleinen Brombachsee und ist nach seiner einstigen Surfer Karriere jetzt leidenschaftlicher SUPler der mit Leib und Seele dieser Wassersportart verschrieben ist. Es wird am Kleinen Brombachsee vier Rennen für die Profis und einige Jedermann-Wettbewerbe für Kinder und Erwachsene geben. Als Königsdisziplin gilt das Lost Mills Race am Samstag mit einer Gesamtstrecke von 18 Kilometern, die über den Kleinen Brombachsee führt. Der „Fastest Paddler“  Wettbewerb ist ebenfalls von internationalem Renommee.

Rund um die einzelnen Rennen bzw. Disziplinen ist für Interessierte zudem eine Menge geboten. Neben Zuschauerpunkten ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben fränkischen Spezialitäten gibt es auch eine musikalische Unterhaltung. Die Hersteller zeigen ihr Material, es gibt die Möglichkeit, selbst auf ein Brett zu steigen und die Möglichkeit  das SUPen selbst auszuprobieren.

Weitere Information zum Lost Mills Race

Von Skinfox Inntalsport

Tschüss Rückenschmerzen: Stehpaddeln stärkt die Tiefenmuskulatur

Das Stehpaddeln ist nicht nur voll im Trend, sondern – wie medizinische Untersuchungen beweisen – auch sehr gesund.

Die Vorteile des SUPens liegen auch ohne die Kenntnisse wissenschaftlicher Hintergründe auf der Hand: Beim Stehpaddeln betätigt man sich sportlich an der frischen Luft, kann die Ruhe der Natur bei kleinen Touren genießen oder sich bei SUP-Wettkämpfen richtig auspowern. Das SUP-Boarden ist also einerseits förderlich für die körperliche Fitness und unterstützt zum anderen auch das seelische Gleichgewicht. 

Bei Erkrankungen der Psyche, wie beispielsweise Depressionen, konnten unterstützende Effekte des Stehpaddelns bei der Behandlung festgestellt werden. Die gleichmäßigen Bewegungen des Paddelns und die körperliche Betätigung in Verbindung mit dem Element Wasser können positive Auswirkungen auf den Genesungsprozess haben.

Besonders bemerkenswert ist jedoch auch die sehr positive Wirkung des SUP-Boardens auf die Rückengesundheit, handelt es sich bei Rückenschmerzen doch um ein sehr weit verbreitetes Leiden. Im Rahmen der Studie „Ran Rücken“, durchgeführt vom Forschungsnetzwerk „Medicine in Spine Exercise“ (MiSpEx), wurde die positive Auswirkung des Stehpaddelns auf den Rücken thematisiert. SUP-Boarden ist zum einen mit relativ geringem Kraftaufwand möglich, was sich schonend auf den Rücken und die Gelenke auswirkt, die Muskulatur aber dennoch stetig stärkt. Stehpaddeln kann quasi als Ganzkörper-Fitnessprogramm gesehen werden.
Die Muskeln allerdings, die für eine gesunde Körperhaltung und damit das Ausbleiben von Rückenschmerzen verantwortlich sind, liegen jedoch in der Tiefe des Körpers und lassen sich nicht durch herkömmliche Trainingsmaßnahmen trainieren. Es handelt sich um die sogenannte Tiefenmuskulatur. Genau in diesem Bereich geht ein weiterer Punkt an den SUP-Sport:
Wichtige Erfolge in Sachen Tiefenmuskulatur und damit Rückengesundheit wurden laut der „Ran Rücken“ Studie nämlich durch sogenanntes Perturbationstraining erzielt. Es handelt sich dabei um Übungen, bei denen schnell und spontan auf unvorhergesehene Störungen des Gleichgewichts reagiert werden muss. Genau dies muss man beim Stehpaddeln ständig tun. Der wacklige Stand auf einem SUP-Board erfordert ein enormes Ausmaß an Balance und trainiert so die Tiefenmuskulatur des Rückens in hervorragender Art und Weise.
SUP-Boarden ist also eine der besten Sportarten, um einen gesunden Rücken zu erlangen.

Auch gut trainierte Sportler haben übrigens häufig Probleme mit Rückenschmerzen, da zwar die äußeren Muskeln des Oberkörpers zur Genüge ausgebildet sind, die Tiefenmuskulatur jedoch, die die Wirbelsäule stabilisiert, vom Training unberührt bleibt. Hier sei wiederum auf das Stehpaddeln verwiesen: Das SUP-Boarden eignet sich wegen seiner positiven Effekte auf die tiefsitzende Muskulatur nämlich auch hervorragend als Ausgleichssport.

{addtoany}

Von Skinfox Inntalsport

Stand Up Paddling der ultimative Fitmacher für Kraft und Ausdauer

Die ersten Studien liegen vor und die besagen, dass der neue Wassersporttrend größeren Kraftzuwachs bringt, als das Training im Fitnessstudio. Kein Wunder also, dass auch die ersten Reha-Angebote in Form von Physiotherapie oder Yoga das Stehpaddeln für sich entdecken. Nahezu alle Muskelgruppen werden angesprochen und die körperliche Fitness gesteigert. Vor allem aber die Sensomotorik, – der Zusammenspiel von Sinnesorganen und Muskeln, wird angeregt. Sogar verletzte oder gesunde Muskeln können mit dem sanften Training gezielt gestärkt und regeneriert werden. Das Stehpaddeln wird auf einem normalen Surfboard ausgeübt, dazu ausgestattet wird der Sportler mit einem sogenannten Stechpaddle. Die Bewegungen sind fließend, sanft und regelmäßig. Genug Zeit also auch für ein ganzheitliches Erlebnis, wenn man mit mentaler Entspannung und offener Wahrnehmung durch die Landschaften paddelt. Den SUP ist keineswegs nur am Meer oder der See möglich. Flusslandschaften lassen sich so genauso „erpaddeln“, wie kleine Wasserstraßen vor der Haustür.

Ganzheitliches Training für Körper und Geist
Das Stehpaddeln ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Von 6 bis 70 ist in den Vereinen alles vertreten. Die ersten medizinischen Kliniken und Yogaschulen sind genauso angesprochen wie Rehaeinrichtungen und Fitness-Studios. Ausdauer, Power, Balance, Sensomotorik und Meditation in einer Sportart, – das Geheimnis des Erfolges dieser wunderbaren Sportart. Die kräftigende Wirkung des Stehpaddelns ist sportwissenschaftlich bewiesen. SUP kräftigt die Bauch- und Rückenmuskulatur und kann gleichgesetzt werden mit einem speziellen Rumpfmuskeltraining. Das Wasser-Workout zieht im Ergebnis der Studie mit 21 Teilnehmern das Fazit, dass die isokinetische (dynamische/statische) Kraft auf die Rücken- und Bauchmuskulatur genauso gestärkt wird, wie bei den Probanden, die man für die Studie ins Fitnessstudio zu einem speziellen rumpfstabilisierenden Training geschickt hatte. Schon 2mal die Woche 45 Minuten paddeln reicht dafür aus. Bei einigen Probanden stellten die Studienleiter sogar fest, dass der Kraftzuwachs deutlich über dem Durchschnitt der Fitness-Studio Gruppe lag.

Stehend fortbewegen auf dem Wasser – Tradition reicht weit zurück
Sich stehend auf einem schwimmenden Gegenstand fortzubewegen geht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Anfänglich noch auf Holzplanken stehend und paddelnd ans Ziel soll erstmals auf Hawaii diese uralte Art der Fortbewegung dokumentiert sein. Erst viele Jahrhunderte später waren es wohl die braungebrannten Surf Boys in den USA, die sich aus reiner Langeweile an windstillen Tagen auf das Board stellten und sich aufs Wasser begaben. Inzwischen gehört das Stand Up Paddling, abgekürzt mit SUP, zu den am schnellsten wachsenden Sportarten weltweit. Und auch in Deutschland wird die Freizeitaktivität von Saison zu Saison bekannter. Das SUPen ist so vielseitig und umfangreich wie nur wenige andere Sportarten. Gleichzeitig mit dem Erleben toller Natur, der frischen Brise vom Wasser und dem gemeinsamen Erleben stehen auch gesundheitliche Aspekte für viele Freizeitsportler im Vordergrund.